Meine Serien-Linktipps der Woche (30)

Gut, dass es in diesem Jahr einen 29. Februar gibt – sonst wäre nix aus meinem Vorsatz geworden, im Februar wieder mit meinen Serien-Linktipps loszulegen. 😉 Jetzt werde ich auch wieder regelmäßiger meine Fundstücke aufschreiben, versprochen. So, nun aber rein in die Materie: Serien!

(via Giphy)

Ja, Frauen können komisch sein. – Im Comedy-Business setzen sich immer mehr Frauen durch, schreibt der „Guardian“. Der Text ist zwar sehr Großbritannien-lastig, trotzdem sehr lesenswert.  „New wave of women writers crashes into the macho world of sitcoms“
Passend dazu: „Entertainment Weekly“ hat sich mit den weiblichen Showrunnern beschäftigt, die 2015 wichtig waren (ist schon etwas älter, aber interessant): „Female Showrunners of 2015“

Lernen von Serien„The West Wing“ hat zwar schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, in Sachen US-Politik kann man dennoch einiges davon lernen. Zum Beispiel, wenn es um den Streit um die Besetzung des gerade frei gewordenen Richterstuhls am Obersten Gerichtshof mitten im Wahlkampf geht. „Fortsetzung.tv“ hat das ausführlich (und sehr nerdig) aufgeschrieben: „‚The West Wing‘ und die US-Wahlen (II): Supreme Justices“
(Wer sich jetzt fragt, was mit Teil I ist: Das ist der Podcast „US-Wahlen und ‚The West Wing'“.)

Mysterium Vorschlagsliste – Warum genau schlägt mir Netflix jetzt diese Serie vor? Diese Frage ist zwar sehr schwer zu beantworten, der Text aus dem „Business Insider“ bringt aber zumindest ein bisschen Licht in die Black Box: Neflix has discovered something profound about people around the world

To boldly go … – Ich habe mich gefreut, als verkündet wurde, dass Bryan Fuller die nächste „Star Trek“-Serie machen wird. Warum? Das erklärt Alan Sepinwall viel besser als ich:

(Das Video müsste eigentlich direkt bei der Frage losgehen. Falls das nicht klappt: Ab Minute 1:23 redet er darüber.)

Zurück in die 90er – Das harmlose Lachvergnügen ist zurück und hat sich fast nicht verändert: das „Full House“-Revival „Fuller House“. Für mich persönlich ist es zwar nichts, dennoch dürfte es vielen Menschen Spaß machen. Warum das so ist, habe ich für DWDL.de aufgeschrieben: „‚Fuller House‘: Das Comedy-Kontrastprogramm“
Die US-Medien haben sich natürlich ausführlich mit der Serie beschäftigt. Diese Hintergrundgeschichte aus der „New York Times“ über den Serienmacher Jeff Franklin fand ich ganz interessant: „Leaving ‚Full House‘ was his biggest regret, so he rebuild it“

Da fehlt doch was! – Die Version der britischen Krimi-Serie „The Fall“, die das ZDF gezeigt hat, ist kürzer als die Version, die die BBC gezeigt hat. Ein Ärgernis, wie ich finde. Auf ZDFneo soll bald die lange Version zu sehen sein. Mein Kollege Uwe Mantel von DWDL.de hat beim ZDF nachgefragt und folgende Antwort bekommen: „‚The Fall‘: Die fehlenden zwei Stunden kommen“

Zwei Serien, die man im Auge behalten sollte:
„The 100“: Die Science-Fiction-Serie dreht in ihrer dritten Staffel offenbar richtig auf. Ich bin nach ein paar Folgen der ersten Staffel ausgestiegen, weil ich mir dachte, dass ich das Prinzip jetzt verstanden hätte. Das war wohl eine Fehleinschätzung meinerseits: „Why everyone is talking about ‚The 100′“
„Love“: Judd Apatows neue Serie ist wenig überraschend eine romantische Komödie. Auch wenn die Genre-Wahl nicht überrascht, die Umsetzung tut es auf jeden Fall. Er hat ein altbackenes Erzähl- und Rollenklischee weiterentwickelt, was mich sehr erfreut hat: „‚Love‘ ist ein langsamer, unruhiger Fluss“

Und zum Schluss noch ein amüsanter Rausschmeißer: 15 Fun Facts about ‚Scrubs‘



Ich habe auch einen Newsletter! Wer möchte, kann meinen Serienkram hier abonnieren: 

5 Kommentare

    1. Na, dann solltest Du doch der langen Version eine Chance geben. 😉 (Ich befürchte, dass es daran nicht unbedingt lag. Manchmal liegt einem eben was nicht, was andere toll finden …)
      Danke! Ich freue mich auch, dass ich endlich wieder Zeit habe, die Links zu teilen. 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*