Meine Serien-Linktipps (67)

Kurz und knapp – die Serien-Linktipps, zusammengestellt auf der re:publica. Frohes Lesen!


(via Giphy)

4 x ui. – HBO lässt vier verschiedene Ideen für Spin-offs von „GoT“ entwicklen. Das bedeutet nicht unbedingt, dass es vier Ableger-Serien von „Game of Thrones“ geben wird – sondern nur, dass Konzepte erarbeitet werden. Denn: HBO hat noch nicht entschieden, welche und wie viele davon umgesetzt werden sollen. Der Ankündigung folgten viele witzige Vorschläge von Fans, „Mashable“ hat ein paar gesammelt.

Oh ja. – Natürlich geht es auch dieses Mal in den Serien-Linktipps um „Twin Peaks“. Bis zum 21. Mai sind es schließlich keine zwei Wochen mehr. „Slate“ hat einen interessanten Schwerpunkt dazu veröffentlicht. Drei Stücke daraus haben mir besonders gut gefallen:
– Wie „Twin Peaks“ das Fundament für ein ganz eigenes Genre und Serien wie „Lost“, „Mr. Robot“ und „Westworld“ gelegt hat: „Diane, remind me to tell you how ‚Twin Peaks‘ changed TV forever“
– Warum die Zusammenarbeit zwischen Mark Frost und David Lynch so fruchtbar war: „Between two worlds“
– Warum „Twin Peaks“ visuell wegweisend war und immer noch ist: „‚Twin Peaks‘ was the most visually striking TV show ever made“

Ah! – Die zweite Staffel von „Master of None“ wird Ende der Woche veröffentlicht, weswegen Jada Yuan für „Vulture“ in einem lesenswerten Porträt zu ergründen versucht, wie Aziz Ansari seinen besonderen Humor entwickelt hat.

Was? – Ein russischer Sender hat sich geweigert, eine bestimmte Folge von „The Simpsons“ auszustrahlen, weil sich ein Geistlicher der russisch-orthodoxen Kirche darüber beschwert hatte. Interessanterweise handelt es sich um die Episode, in der in der Cartoon-Serie eine echte Aktion eines russischen Bloggers thematisiert wird. Die Hintergründe gibt’s bei „Coda“. (Lieben Dank für den Hinweis an Katrin Scheib aus Moskau!)

Ja? – Sind kürzere Serien wie „Fargo“ und „True Detective“ die besseren Serien? Oder gar das bessere Kino? Julian Dörr hat dazu eine Meinung und sie in der „Süddeutschen Zeitung“ aufgeschrieben.

Schnüff. – Mein hochgeschätzter DWDL-Kolumnen-Kollege Hans Hoff muss immer weinen, wenn er „Call the Midwife“ schaut. Ein Lob auf das berührende Wohlfühlfernsehen.

Oh. – Wir Hamburger mögen’s dramatisch, die Süddeutschen dagegen sind gefühlig. Das zumindest legen die Nutzungsdaten der deutschen Kunden nahe, die Netflix veröffentlicht hat.

Wow! – Umwerfend gut. Ein australischer Politiker hat sich beim Gucken der neuen Folgen von „Veep“ verletzt – weil er so stark lachen musste. Julia Louis-Dreyfus und ihre Kollegen haben per Twitter reagiert.

Und zum Schluss noch ein paar News:

  • Facebook will offenbar schon im Juli die erste eigene TV-ähnliche-Serie veröffentlichen. Überraschend.
  • Bryan Cranston soll eine Comedy für Amazon Video produzieren. Gefährlich.
  • Maxdome hat eine zweite Staffel der Christian-Ulmen-Serie „Jerks“ bestellt. Absurd.
  • Netflix hat eine zweite Staffel von „13 Reasons Why“ bestellt. Beklemmend.
  • Die zweite Staffel von „The Good Fight“ soll länger werden als die erste: 13 Folgen statt 10. Mehr.
  • Die Fortsetzung von „Will & Grace“ soll im Herbst laufen. Retro.

Ich habe auch einen Newsletter! Wer möchte, kann meinen Serienkram hier abonnieren: 

* = Pflichtangabe

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*