Der kleine Serientipp: die deutsche Polit-Satire „Eichwald, MdB“

Ha! Schon der zweite Tipp in meinem Blog ist eine deutsche Serie: die Polit-Comedy „Eichwald, MdB“. Wenn das kein gutes Zeichen ist!

Worum geht’s?
Das Leben und Leiden eines alteingesessenen Bundestagsabgeordneten. Hans-Josef Eichwald (gespielt von Bernhard Schütz) sitzt seit 30 Jahren im Bundestag – und man fragt sich, wie er das wohl hinbekommen hat. Denn er tappst von einem Fettnäpfchen ins nächste – von Schockbildern auf Fast-Food-Verpackungen über Firmenrettung im Wahlkreis bis zu einer angeblichen Sex-Affäre in Brasilien, immer wieder schlecht beraten von seinen drei Mitarbeitern. Zu allem Übel taucht auch noch Konkurrenz um sein Direktmandat auf: der viel jüngere Uwe Bornsen. Von nun an versucht er den Parteikollegen auszuspielen, was meistens nach hinten losgeht. Mein Mitleid hielt sich allerdings in Grenzen – ich habe sehr oft und sehr herzhaft gelacht.

Warum sollte man das gucken?
Weil es so herrlich böse und wunderbar überspitzt ist. Das ist wirklich große Polit-Satire-Kunst – und das aus Deutschland! Großartig: Maren Kroymann als narzisstische Fraktionsvorsitzende, die Eichwald immer wieder die Leviten liest. Sollte die Serie fortgesetzt werden, habe ich allerdings einen Wunsch: übergreifende Handlung und Charakterentwicklung wären schön. Bei nur vier Folgen, die es bisher gibt, ist das aber wirklich zu verschmerzen.

Wo kann man “Eichwald, MdB” sehen?
Das ZDF scheint der Serie nicht so recht zu trauen und hat „Eichwald, MdB“ im Nachtprogramm versteckt. Montagnacht liefen die letzten drei Folgen direkt nacheinander. Aber es sind alle in der ZDF-Mediathek verfügbar.

Und hier ein kleiner Vorgeschmack:



Ich habe jetzt übrigens auch einen Newsletter! Wer möchte, kann meinen Serienkram hier abonnieren: 

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*