Meine Serien-Linkliste der Woche (9)

Meine Fundstücke der Woche: ein bunter Strauß an Unterhaltung, Freude, Aufregern und Nachdenklich-Machern. Zum Schluss gibt’s noch einen kleinen Service für alle „The Good Wife“-Fans. Viel Vergnügen beim Lesen!
Und nicht vergessen: Im Sommer immer schön die Rollos runtermachen beim Seriengucken.


Richmond in „The IT Crowd“ – (Quelle: Reactiongifs)

It’s the TV, stupid! – Der Einfluss der Pop-Kultur – und damit insbesondere der TV-Serien – auf unser aller Denken, Fühlen und Handeln ist groß. Kein Wunder, dass in den USA jetzt darüber diskutiert wird, welche Rolle das Fernsehen über die Jahre bei der Akzeptanz der Homosexualität in der breiten Bevölkerung gespielt hat. Zwei interessante Texte dazu:
„The Atlantic“: „The ‚Modern Family‘ effect: Pop-culture’s role in the gay-marriage revolution“
„Variety“: „TV’s acceptance of gay storylines has been a long time coming“

Muss das sein?! – Die Berichterstattung über die Darstellung von Gewalt gegen Frauen in Serien geht weiter – was ich sehr gut finde. Das ist ein Thema, das wir ausführlich diskutieren müssen. Diese Woche hat Laura Hudson für „Wired“ einen bemerkenswerten Essay darüber geschrieben, wie Vergewaltigung in Drehbüchern eingesetzt wird und warum das auf sehr vielen Ebenen falsch ist: „Rape scenes aren’t just awful, they’re lazy writing“

Ja, aber … – Wir sollen aufhören, TV-Serien automatisch mit großer Literatur gleichzusetzen, fordert Fabian Wolff bei „Zeit Online“. Lesenswert. „US-Serien: Oh, Tolstoi ist im Fernsehen“

Gute Frage! – Warum wollen wir bestimmte Serien an einem Stück gucken, andere wiederum lieber Woche für Woche? Wirklich eine interessante Frage, die Drew McWeeny bei „Hitfix“ aufwirft – und versucht an seinem eigenen Guckverhalten zu erklären. „Why do we binge some TV and not other TV?“

Wir! Wollen! Antworten! – Die dritte Staffel „Sherlock“ war großartig – hat aber auch viel offen gelassen. Und weil Fans ja immer ungeduldig sind (ich natürlich auch!), hat das Blog „Sherlock’s Home“ schon jetzt, x-Millionen Monate vor dem Start der neuen Staffel, zusammengestellt, was die neuen Folgen dringend beantworten müssen: „5 questions we want answered in ‚Sherlock‘ series four“

Tod durch Franzbrötchen – Mein Mann hat mir folgenden Link per Mail geschickt und die Betreffzeile lautete: Tod durch Franzbrötchen. Weil das die perfekte Überschrift ist für das, was jetzt kommt, habe ich die einfach mal von ihm geklaut. „International Business Times“ schreibt darüber, dass „Game of Thrones“-Vorlagen-Erschaffer George R. R. Martin bei seinem Hamburg-Aufenthalt (er war hier für eine Lesung) eine Inspiration für den Tod eines Charakters bekommen habe: „‚Winds of Winter‘: George RR Martin trip to Hamburg, Germany, inspires novel’s death scene“
(Kleine Eigenwerbung: Ich war auch bei der Lesung – als Zuschauerin, nicht als Berichterstatterin – und habe danach dann ein bisschen in meiner Kolumne bei DWDL.de darüber geschrieben: „Verdammt, woher kenn ich die denn?„)

Smart Girls – „Gilmore Girls“ ist nicht nur meine Lieblingsserie, sondern auch wirklich gut (sag ich jetzt mal ganz objektiv, ähem). Das sieht man zum Beispiel daran, dass die Serie einige Trends vorweggenommen hat. „Hello Giggles“ hat sie zusammengestellt: „All the ways ‚Gilmore Girls‘ predicted the future“

Wow. – Das ist die verrückteste Serienkritik, die ich bisher gelesen habe – da hat sich jemand von der Seele geschrieben, was er „True Detective“-Erschaffer Nic Pizzolatto schon immer mal an den Kopf werfen wollte. Sehr unterhaltsam. ACHTUNG, SPOILER-ALARM für „True Detective“ 2! „Pajiba“: „‚True Detective‘ and the hilarously hollow hubris of Nic Pizzolatto“

Genau so ist es. – „Episodes“, diese kleine, feine, britisch-amerikanische Comedy mit der wunderbaren Tamsin Greig und dem großartigen Stephen Mangan (und mit Matt Blanc), wird mit jeder Staffel besser, finde ich. Und genau so sieht das auch der „Guardian“:  „Is ‚Episodes‘ the one where we still get to enjoy ‚Friends“-style sitcom fun?“

Oh, wie schön! – Die diesjährigen „Vulture TV Awards“ sind vergeben – in allen möglichen Kategorien nominieren die „Vulture“-Autoren ihre Favoriten. Darunter übrigens auch so tollen Kategorien wie „Most Quotable Dialogue“. 🙂 (Leider ist „You’re The Worst“, eine großartige Anti-Romcom, hier leer ausgegangen …). Wenn Ihr Zeit habt, solltet Ihr Euch da mal durchklicken – es gibt sehr viel zu entdecken: „The Vulture TV Awards 2015“

Kleiner Service für alle „The Good Wife“-Fans: Ab heute gibt es Staffel fünf auf DVD zu kaufen.



Ich habe jetzt übrigens auch einen Newsletter! Wer möchte, kann meinen Serienkram hier abonnieren: 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*