Meine Serien-Linktipps der Woche (20)

Der Herbst ist da! Wurde aber auch höchste Zeit. Denn endlich sind die neuen Staffeln gestartet: „The Big Bang Theory“, „Downton Abbey“, „The Good Wife“, „iZombie“ und ganz viele andere. Nächste Woche dann zum Beispiel „The Walking Dead“ oder – und das wird ein Knaller – die zweite Staffel „Fargo“. Da möchte man sich doch am liebsten krank melden und mit der oder dem Liebsten die Tage auf dem Sofa verbringen …
Aber vorher noch schnell meine Serien-Linktipps lesen!

(Quelle: thespoonmissioner.tumblr.com via Giphy)

Hach. Hach! HACH!! – Ich bin ja ein großer Fan von „How I Met Your Mother“ und ich habe es immer geliebt, wenn in Folgen Dinge, oft Kleinigkeiten, aufgegriffen wurden, die in früheren Folgen mal eine Rolle gespielt haben oder erwähnt wurden. Das zeigte mir, dass da Menschen am Werk waren, die die Serie lieben, die sie bis ins Detail durchkomponierten. Und mich wundert es nicht, dass selbst anderthalb Jahre nach dem Finale noch Puzzlestücke bekannt werden. Erinnert Ihr Euch noch an das Lied, das die spätere Mutter auf ihrer Ukulele gespielt hat, als sie zum ersten Mal in Teds Leben trat? Dieses Lied spielte schon viel früher eine Rolle, hat jetzt ein Fan auf Reddit geschrieben und die Zusammenhänge erklärt. „Buzzfeed“ hat’s aufgeschrieben: „Dieses Detail aus ‚How I Met Your Mother‘ hast Du nicht gecheckt“

Gut beraten.„Silicon Valley“ ist deswegen so gut, weil es so nah an der Realität ist. Kann ich zwar nicht beurteilen, weil ich die Realität im Silicon Valley nicht kenne. Aber das sagen diejenigen, die sich auskennen. Ich finde die Comedy trotz meiner Unkenntnis sehr gut. 😉 Und wie kommt man nah an die Realität, die man parodieren will? Man holt sich Berater. „Silicon Valley“ hat nun einen weiteren an Bord, der sich bestens auskennt: Ex-Twitter-Chef Dick Costolo. Beim Lesen der Nachricht von „Splitsider“ ist meine Vorfreude auf Staffel drei noch etwas größer geworden: „Former Twitter CEO Dick Costolo Is A Writing Consultant On ‚Silicon Valley'“

Gut gelernt. – Auch bei „The Big Bang Theory“ setzt man auf gute Berater – wenn es um Naturwissenschaften und Nerd-Kultur geht. Daher können wir Zuschauer von der Comedy einiges lernen: „Real Science We Learned From ‚The Big Bang Theory'“

Gut vorbereitet. – Am Sonntag geht „The Walking Dead“ weiter und Ihr wisst noch nicht, was Ihr dazu essen sollt? Backt doch einfach einen Hirnkuchen. Sieht schön eklig aus (und scheint lecker zu sein). Passt natürlich auch perfekt zur nächsten „iZombie“-Folge. Dann aber die Chilisauce nicht vergessen. 😉 Hier ein Video, wie man den Kuchen macht:

Gut verändert? – Das Wesen der Serie soll erhalten bleiben, trotzdem soll in der neuen Staffel alles anders werden? Ein schwieriges Unterfangen, an der schon so manche Serienmacher gescheitert sind. In dieser Saison ist ein solches Vorhaben bei „Homeland“ und „The Leftovers“ zu beobachten. Hank Stuever von der „The Washington Post“ hat sich dazu interessante Gedanken gemacht: „‚Homeland‘ And ‚The Leftovers‘ Go Into The Shop For Fixes, But Some Clunkiness Remains“
(via @Medienpfau)

Deutsche Hoffnungen – „Weinberg“ ist gerade gestartet, bei „Club der roten Bänder“ geht es bald los – die beiden deutschen Serien wurden von der noch jungen Firma „Bantry Bay“ produziert. Im Interview mit „DWDL“ erzählen die beiden Chefs, was sich in der Branche gerade ändert und dass der aktuelle Serienhype eine erfreuliche Begleiterscheinung habe. „Anders als früher stehen die Kreativen stärker im Mittelpunkt und werden für ihre Arbeit sichtbarer gewürdigt. Wir reden endlich darüber, dass gute Serien gute Autoren brauchen.“ Das ganze Interview: „Es gehen gerade viele Türen für gute Serien auf“
Dazu passt auch diese Nachricht: „UFA Fiction produziert zehnteilige ‚Hitler‘-Serie für RTL“

Wie Fernsehen sich ändert und warum – Die „New York Times“ hat das Fernsehen und uns Zuschauer unter die Lupe genommen und aufgeschrieben, wie unsere Gewohnheiten das Fernsehen verändern und wie die unterschiedlichen Angebote gleichzeitig unsere Gewohnheiten verändern. Sehr sehr spannend! Alle vier Texte aus dem Themenschwerpunkt sind gleichermaßen lesenswert.
Wie unsere Guck-Gewohnheiten die Art des Erzählens verändert haben: „New Twists For The TV Plot, As Viewer Habits Change“
Wie sich die TV-Landschaft verändert hat: „From Wasteland To Wonderland: TV’s Altered Landscape“
Welchen Einfluss Facebook und Twitter auf unsere Guck-Gewohnheiten haben: „Social Media Takes Television Back In Time“
Wer wie guckt und warum: „TV Transformed: How We Watch“

YAY! – Machen uns qualitativ hochwertige Serien zu besseren Menschen? Das ist doch eine Frage, die wir Binge-Watcher dringend beantwortet haben wollen! Sollte das so sein, brauchen wir absolut kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, wenn wir tage- und nächtelang auf dem Sofa sitzen und gucken. Jetzt gibt es eine wissenschaftliche Studie, die tatsächlich der Frage nachgegangen ist. Das Ergebnis: Ja! „NY Mag“ hat das überraschende Ergebnis erklärt: „Does Watching Good TV Make You A Better Person?“ 

YAY! YAY! YAY! – Der neue Trailer für das „Sherlock“-Special ist da. Und ich bin begeistert! Weil ich bisher befürchtete, dass es eine Kostüm-Farce wird. Aber nein, es scheint richtig spannend und düster zu werden:



Ich habe auch einen Newsletter! Wer möchte, kann meinen Serienkram hier abonnieren: 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*